How does the Sleep Train Amphitheatre look from above? @mikeshinoda's drone shows you youtube.com/watch?v=lqS-8I… via @chideo

Gestern von BlackChester.des Twitter via TweetDeck

Archive for the ‘iPunk’ Category

Virgin Tears vs. Julien-K – “Flashback” (iPunk Remix)
veröffentlicht am: 1. März 2011 um 19:31

0

Wieder einmal haben iPunk und InsideTheTourbus zugeschlagen. Diesmal müssen Julien-K und die Virgin Tears unter einem Remix eines ihrer Songs “leiden”.
Aus der erst kürzlich veröffentlichten “Casa Del Tigor Sessions” EP von Julien-K und Virgin Tears hat sich iPunk den Track “Flashback” gekrallt und ihm eine neue Note verpasst. Wie bei Zusammenarbeiten mit InsideTheTourbus üblich veröffentlicht iPunk den Track gratis auf deren Homepage. Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr zur Downloadseite.

iPunk.at
Facebook

Virgin Tears vs. Julien-K – “Flashback” (iPunk Remix)
veröffentlicht am: 1. März 2011 um 19:31

0

Wieder einmal haben iPunk und InsideTheTourbus zugeschlagen. Diesmal müssen Julien-K und die Virgin Tears unter einem Remix eines ihrer Songs “leiden”.
Aus der erst kürzlich veröffentlichten “Casa Del Tigor Sessions” EP von Julien-K und Virgin Tears hat sich iPunk den Track “Flashback” gekrallt und ihm eine neue Note verpasst. Wie bei Zusammenarbeiten mit InsideTheTourbus üblich veröffentlicht iPunk den Track gratis auf deren Homepage. Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr zur Downloadseite.

iPunk.at
Facebook

Julien-K Tour Update
veröffentlicht am: 29. August 2010 um 22:38

0

Zwei Tage vor dem Tourstart in Aschaffenburg, wo ich mich bereits aufhalte, gibt es 2 Neuerungen bzw Änderungen bei der kommenden Julien-K Tour. Erstens mussten Murder FM leider kurzfristig absagen und werden daher Julien-K auf der Tour nicht begleiten. Als Ersatz konnten aber noch schnell Mayfield herangeholt werden. Und meiner Meinung nach sind die 3 Grungerocker aus Adelaide, Australien auch ein durchaus guter Ersatz für Murder FM. Reinhören könnt ihr auf MySpace HIER.

Außerdem wurde HEUTE bekannt gegeben, das der bereits häufiger erwähnte österreichische DJ iPunk, der u.a. für den bekannten My Suffering Remix sowie einen Technical Difficulties und Systeme De Sexe Remix von Julien-K zuständig ist, Tour-DJ für die Europatour wird. Bei allen Dates (ausgenommen Aschaffenburg) wird er das Publikum zwischen den 3 Bands unterhalten, vollständig ins Bühnenbild integriert. Bei Bedarf wird er auch vor und nach den kompletten Konzerten noch für Stimmung sorgen. Auch in das Set von Julien-K soll er mit einbezogen werden, so wird er vermutlich das Julien-K Set mit einem Remix einleiten und dann an die Jungs übergeben.

Freuen wir uns also auf eine fulminante Tour. Start ist Dienstag Abend 20:00 Uhr in Aschaffenburg. Tickets sind noch an der Abendkasse verfügbar.

Julien-K Tour Update
veröffentlicht am: 29. August 2010 um 22:38

0

Zwei Tage vor dem Tourstart in Aschaffenburg, wo ich mich bereits aufhalte, gibt es 2 Neuerungen bzw Änderungen bei der kommenden Julien-K Tour. Erstens mussten Murder FM leider kurzfristig absagen und werden daher Julien-K auf der Tour nicht begleiten. Als Ersatz konnten aber noch schnell Mayfield herangeholt werden. Und meiner Meinung nach sind die 3 Grungerocker aus Adelaide, Australien auch ein durchaus guter Ersatz für Murder FM. Reinhören könnt ihr auf MySpace HIER.

Außerdem wurde HEUTE bekannt gegeben, das der bereits häufiger erwähnte österreichische DJ iPunk, der u.a. für den bekannten My Suffering Remix sowie einen Technical Difficulties und Systeme De Sexe Remix von Julien-K zuständig ist, Tour-DJ für die Europatour wird. Bei allen Dates (ausgenommen Aschaffenburg) wird er das Publikum zwischen den 3 Bands unterhalten, vollständig ins Bühnenbild integriert. Bei Bedarf wird er auch vor und nach den kompletten Konzerten noch für Stimmung sorgen. Auch in das Set von Julien-K soll er mit einbezogen werden, so wird er vermutlich das Julien-K Set mit einem Remix einleiten und dann an die Jungs übergeben.

Freuen wir uns also auf eine fulminante Tour. Start ist Dienstag Abend 20:00 Uhr in Aschaffenburg. Tickets sind noch an der Abendkasse verfügbar.

Flake & iPunk SunCLASH EP
veröffentlicht am: 25. August 2010 um 17:11

0

Auch iPunk ist nicht untätig. Zusammen mit Flake hat er die SunCLASH EP aufgenommen und sogar The Delta Fiasco, die bereits Dead By Sunrise und Julien-K bei ihrer Tour supporteten, sind mit von der Partie. Lasst euch also den Electro Summer Smasher im THE DELTA FIASCO VOCAL EDIT nicht entgehen!

Die SunCLASH EP von Flake & iPunk ist ab dem 30. August bei Beatport.com und sämtlichen anderen Downloadplattformen verfügbar.

Tracklisting:

-Flake & iPunk – SunCLASH (Original)

-Flake & iPunk – SunCLASH (THE DELTA FIASCO ANODYNE EDIT)

-Flake & iPunk – SunCLASH (iPunk Remix)

-Flake & iPunk – Blue Shades

Exclusive iPunk Interview // My Suffering iPunk Remix
veröffentlicht am: 14. Juni 2010 um 14:00

0

English Version Below

(c) iPunk.at/Inside The Tourbus

In Zusammenarbeit mit Julien-K Germany hatte ich kürzlich exklusiv die Möglichkeit, den DJ und Produzenten iPunk aus Österreich zu interviewen. iPunk ist das Mastermind hinter bereits bekannten Julien-K Remixen “Technical Difficulties” und “Systeme De Sexe”. Heute erschien auf Inside The Tourbus der Remix zu “My Suffering” zum Free-Download, also schnell hin und laden, es lohnt sich auf jedenfall.

Ich will jetzt aber nicht lange um den heißen Brei herumreden, hier für euch das Interview mit iPunk, bei dem er teilweise sehr tief einblicken lässt:

1. Hallo Hannes! Erst mal vielen Dank dafür, dass du dir Zeit für ein Interview nimmst. Als allererstes würden wir gerne von dir wissen, wie du zu deinem Künstlernamen iPunk kamst und welche Bedeutung er für dich hat…

Generell spielte Punk Rock neben meinem Hang zur elektronischen Musik immer eine große Rolle. Bands wie Nirvana, Linkin Park, Green Day oder aktuell Dead By Sunrise haben mich immer fasziniert. Tracks wie „My Suffering” von Dead By Sunrise sind extrem kraftvoll und pushen total. Und genau diese Charakteristiken habe ich oft in der elektronischen Musik vermisst. Ich hatte schon immer die Vision, elektronische Musik mit kraftvollem Rock/Punk Rock zu verbinden. Somit suchte ich eine Möglichkeit, den Begriff Punk weiterzuführen. In einer wissenschaftlichen Arbeit werden Weiterführungen oder Aufzählungen anstatt 1. mit einem i, 2. mit ii, 3. mit iii usw. markiert. Die logische Konsequenz meiner Weiterentwicklung von Punk war somit iPunk.

2. Wir sind ja wie du weißt die deutsche Support-Site für Julien-K und sind auch durch deine Zusammenarbeit mit den Jungs erst auf dich und deine Musik gestoßen. Könntest du uns und den Besuchern unserer Seite daher vielleicht noch einmal kurz erklären, wie die Zusammenarbeit mit Julien-K damals genau zustande kam?

Ja klar. Also den ersten Kontakt mit den Jungs hatte ich über Dave von den Virgin Tears. Er war es damals, der mich bei MySpace kontaktierte (mein Track „Smokin Jo“ ist ihm damals aufgefallen – er hat noch beiläufig erwähnt, dass er den Track bei ihrem Support-Slot im Zuge der Daft Punk – Alive-Show in Monterrey, Mexiko, gespielt hat!! – typisch Dave halt!). Daraufhin bekam ich von Dave den Track „Flashback“ von den Virgin Tears zum Remixen (https://www.beatport.com/de-DE/html/content/release/detail/220850/turn_one_ep – ist    übrigens jetzt in Europa auf iPunk Records erschienen). Dave war begeistert und stellte den Kontakt zu den Jungs von Julien-K her. Scheinbar kam dieser Track auch bei der ehemaligen Orgy-Truppe gut an und ich hatte kurz darauf zwei Remixes für Julien-K auf dem Tisch. Sensationell – konnte es kaum glauben! Kann mich noch gut erinnern, dass ich fast an die Decke ging vor Freude. Die Tracks haben mich geflasht. Es war super, an den Remixes für „Technical Difficulties“ und „Systeme de Sexe“ zu arbeiten. Kurz nachdem ich die Remixe abgeliefert hatte, lag ein Gratis-Flugticket von den Jungs mit Zielflughafen Los Angeles in meinem Studio. YEAH!!! 10 Tage später ging es somit auf Einladung der US-Jungs nach L.A.. Hatte dort eine super Zeit! Es war einfach sensationell, als die gesamte JK-Band in Amirs Wohnzimmer saß und gemeinsam kopfnickend meine Remixes hörten und abschließend Kommentare à la „Amazing!“ und „Awesome!“ abließen. Kann mich auch noch gut erinnern, als ich fast täglich vor der Platin-Platte für ORGYs Candyass stand, die in Amirs Wohnzimmer hing. 1 Million verkaufte Tonträger – sensationell!  Wir „jammten“ viel im Studio von Amir und tauschten Ideen und Sounds etc. aus. Ja, so war das…

3. Wie lange hat es insgesamt gedauert, die Remixes zu „Systeme de Sexe“ und „Technical Difficulties“ zu kreieren und in welchem Zeitraum entstanden die Tracks?

Die Remixes sind damals Ende 2007/Anfang 2008 entstanden. Sie wurden in einem Zeitraum von einem Monat abgewickelt. Mir ist es immer wichtig, dass die Remixes den Touch und den Flow des Originals beibehalten, jedoch trotzdem eine clubmäßige Charakteristik erhalten.

4. Du hast ja bereits mit sehr vielen unterschiedlichen Künstlern zusammengearbeitet. Wie war es, mit Julien-K zu arbeiten, im Vergleich zu anderen Künstlern?

Das Besondere an der Zusammenarbeit mit Julien-K, Dead By Sunrise, The Delta Fiasco, iPunk und Virgin Tears ist, dass alles extrem entspannt und familiär abläuft. Alles in allem sind wir eine große Musikerfamilie – sozusagen die Kelly Family des Nu Raves/Electro/Rock/Punk.

5. Kannst du uns in diesem Zusammenhang auch ein wenig mehr über die Remix-Compilation Death To Digital X erzählen, die Ende April erschienen ist? Warum haben sich die Jungs von Julien-K dazu entschieden, noch mal eine erweiterte Ausgabe dieser Bonus-Remix-CD digital zu veröffentlichen?

Diese Remix-Compilation war schon immer geplant. Es wurde lediglich nach dem richtigen Zeitpunkt für dieses Projekt gesucht, und dieser wurde dann mit dem 27. April 2010 gefunden – an diesem Tag erschien das Projekt endlich weltweit in digitaler Form bei allen großen Online-Download-Stores!

Meine Remixes sind bereits im Jahre 2008 als physische Kopien in den Staaten erschienen, jedoch wurden Julien-K und ich mehrmals wöchentlich von Fans mit der Bitte, die Remixes weltweit zu veröffentlichen, konfrontiert. Es befinden sich extrem gute Neuinterpretationen auf der Compilation.

6. Was ist denn dein persönlicher Lieblingssong von Julien-K? Und, wenn du es dir aussuchen könntest, welchem weiteren Song von ihnen würdest du gerne einmal einen neuen Anstrich verpassen?

Die Tracks, die ich remixen wollte, habe ich auch erhalten. „Kick The Bass“ wäre vermutlich eine weitere Wahl gewesen, da der Track gut zu meinem Style passt.

7. Dies führt mich auch zu folgender Frage: Die Bands, mit denen du bereits zusammengearbeitet hast (wie z.B. Julien-K und The Delta Fiasco), hatten alle trotz einer offensichtlichen Affinität zur Rockmusik einen sehr starken Electronic-Einschlag und sind auch mit elektronischer Musik allgemein sehr vertraut. Könntest du dir es denn auch mal vorstellen, mit einer richtigen Rock-Band oder einem reinen HipHop-Projekt zusammenarbeiten, so wie es z.B. der Electronic-Künstler Celldweller bereits mit der HipHop-Formation Styles Of Beyond  getan hat?

Definitiv – das Thema „Band“ ist mir bereits oftmals in den Sinn gekommen! Leider habe ich bisweilen noch nie die Zeit gefunden, die Pläne umzusetzen. Aber es gibt ja tolle Beispiele wie Julien-K oder Soulwax, die Rockmusik mit elektronischen Klängen perfekt verbinden. Wenn die Zeit dazu reif ist, geht’s los!

8. Wenn du mit irgendeinem Künstler dieser Welt zusammenarbeiten könntest – wer wäre das?

Im elektronischen Bereich sicherlich Daft Punk – die Jungs verkörpern auch einen ähnlichen Sound und haben ausgezeichnete Musik auf ihren Alben releast.

Im Band-Bereich steht Linkin Park ganz oben auf meiner Liste. Seit Hybrid Theory verfolge ich die Band und sie steht definitiv ganz oben auf meiner Remix-Wunschliste!

9. Linkin Park ist ein gutes Stichwort, denn gerade dieser Tage wurde bekannt, dass du nun auch für Chester Benningtons Side-Projekt Dead By Sunrise (in dem ebenfalls die Mitglieder von Julien-K mitwirken) einen Remix zum Song „My Suffering“ erstellt hast. Wie kam es denn dazu? Darauf musst du ja auch mächtig stolz sein, oder?

Mächtig stolz ist in diesem Fall eine Untertreibung! Es gelingt nicht vielen Künstlern aus der elektronischen Musikszene, mit derartig großen Kalibern wie Chester Bennington zusammenzuarbeiten – das muss schon mal gesagt werden. Man bekommt im elektronischen „Underground“ nicht oft die Gelegenheit, mit derartig professionellen Künstlern und Material zu arbeiten.

Die Idee zum Remix hat seinen Ursprung in München. Nach dem Dead By Sunrise-Konzert war im Backstage-Bereich ordentlich Party angesagt. Ganz klar, da ich ja die Jungs von DBS, The Delta Fiasco und Dave von den Virgin Tears seit meinem letzten Aufenthalt in Los Angeles nicht mehr gesehen hatte. Boah – von dieser Nacht gibt es super Bildmaterial… Man ließ also die Show-Eindrücke Revue passieren und sprach über die Highlights, was für mich definitiv „My Suffering“ war.  Wenige Tage meldete sich Amir, dass die Möglichkeit bestünde, „My Suffering“ zu remixen! Mein Gedanke nur: „JA MANN – JAAAAAA!!!“

10.   Wie genau wird der Remix jetzt veröffentlicht werden? Habe nämlich gehört, dass das auf eine mehr oder minder besondere Art und Weise geschehen soll.

Ja genau – der Remix wird ab 14. Juni als Gratis-Download auf der offiziellen Promotion-Webseite von Dead By Sunrise und Julien-K (http://ww.insidethetourbus.com) angeboten werden. Das Remix-Projekt ist eine Art Zugabe und ein Dankeschön für die sensationelle Unterstützung und die vollen Konzertsäle auf der Out Of Ashes-Tour. Also – besucht http://www.insidethetourbus.com und holt euch den Remix for free!!

11.   Du bist ja nicht nur DJ und Remixer/Produzent, sondern bist auch auf der geschäftlichen Seite der Musik aktiv und besitzt mit iPunkRecords ein eigenes Plattenlabel. Wie kam es zur Gründung deines eigenen Labels und worin siehst du die Vorteile darin?  Und könntest du dir vorstellen, in Zukunft auch Releases von anderen aufstrebenden DJs oder Electronic-Projekten darüber zu veröffentlichen?

Die Gründung des Labels fand 2007 statt, mit der Veröffentlichung der aussagekräftigen 12“-EP-Schallplatte electro satisfaction (wobei der Titel wiedermal auf eine Rock-Band verweist). Bereits das erste Release auf iPunkRecords brach die Verkaufsrekorde einiger Vinyl-Stores und war der Start eines gelungenen Labels. Die Liste der Unterstützer und Förderer liest sich wie das Who is Who der internationalen elektronischen Musikriege und reicht von Felix da Housecat über Princess Superstar bis hin zu Benny Benassi. In der Nu Rave-/Electro-/Rock-Sparte kann ich natürlich vollstens auf die Unterstützung der US-Family zählen.

12. Du hast letztes Jahr erfolgreich das Festival-Projekt Brain Booster durchgeführt, bei dem die schönsten Festival-Bilder und –Videos des Sommers zu einem Musikvideo zusammengetragen und von einem deiner Tracks musikalisch unterlegt wurden. Wie kam dir der Gedanke zu dieser ungewöhnlichen, aber sehr kreativen Aktion, und ist für dieses Jahr vielleicht sogar eine Fortsetzung der selbigen geplant?

Die Aktion wird es heuer definitiv wieder geben – schaut dazu immer mal wieder auf http://www.ipunk.at oder auf meinem Facebook-Profil (http://www.facebook.com/ipunk) vorbei!

13. Was sind deine Pläne für die Zukunft? Und sind für die Zukunft vielleicht sogar noch weitere Zusammenarbeiten mit Julien-K, Circuit Freq, Virgin Tears oder The Delta Fiasco geplant?

Nach dem sensationellen Remix-Projekt für Dead By Sunrise werden wir auch weiterhin unsere Zusammenarbeit fortsetzen. Bekanntlich steht auch ein neues Julien-K-Album an. Gut möglich, dass es hierzu bald News geben könnte! Ich selbst kann auch das neue Linkin Park-Album nicht mehr erwarten und freue mich schon total auf die Tour.

Es wird zudem wieder einige neue Künstler auf iPunkRecords geben. Eventuell werde ich auch mit einer Band ans Tageslicht treten. Die Zeichen dafür stehen gut!! Darüber hinaus steht jetzt in Österreich die iPunk Festival-Invasion an. Mit Urban Art Forms (www.uaf-festival.at) und Pressure (www.pressure.at) wird das elektronische Spektrum in Österreich gut abgedeckt. Für alternative Musik stehen das Frequency Festival (www.frequency.at) und das Wurmfestival (www.wurmfestival.at) an. Einen Besuch dieser Festivals kann ich nur sehr empfehlen!!! Mehr dazu bald auf www.iPunk.at!

Vielen Dank für das Interview und viel Glück weiterhin bei all deinen Aktivitäten!

© 2010. Haftungsausschluss: Dieses Interview darf nicht ohne die schriftliche Genehmigung von Julien-K Germany (Julien-K.de) und BlackChester.de vollständig oder teilweise kopiert oder veröffentlicht werden.

————-

In collaboration with Julien-K Germany I had the exclusive opportunity recently to interview the DJ and Producer iPunk from Austria. iPunk is the mastermind behind the two mindblowing Julien-K Remixes “Technical Difficulties” and “Systeme De Sexe”. Today his remix of “My Suffering” was released on Inside The Tourbus as a free download, so go get it, it’s worth it.

But now enough of talking, here is the interview with partly quite deep insight:

1. Hello Hannes! First of all, thanks a lot for taking the time to do this interview. To get this thing started, we would like to know how you came up with your stage name iPunk and what kind of meaning it has for you…

In general, punk rock has always had a great impact on me, along with my penchant for electronic music. Bands like Nirvana, Linkin Park, Green Day or most recently Dead By Sunrise have always fascinated me. Tracks like Dead By Sunrise’s “My Suffering” are just extremely powerful and straight-forward. And those are the features that I had often missed in electronic music. I’ve always had the vision of combining electronic music with powerful rock/punk, so I looked for a way to take the term “Punk” one step further. You know, in a scientific paper, continuations or enumerations are always marked with an “i” instead of “1.,” an “ii” instead of “2.,”  an “iii” instead of “3,” and so on. The logical consequence of my development of “Punk” was therefore “iPunk”.

2. As you know, we are the German support site for Julien-K, and we actually weren’t familiar with you and your works until you collaborated with the guys. So could you maybe explain to us and the visitors of our site once again how the collabo with Julien-K came about at first place?

Sure. Dave [Ziebarth] of the Virgin Tears was the one who introduced me to the guys. He was the one who contacted me on MySpace back then. [=> My track “Smokin Jo” had caught his attention – he also mentioned casually that he had even played the track while being the support act at Daft Punk’s Alive Show in Monterrey, Mexico – that’s typically Dave!!]. Afterwards, Dave sent me the Virgin Tears track “Flashback” in order to produce a remix (which just came out in Europe via iPunkRecords, by the way! https://www.beatport.com/de-DE/html/content/release/detail/220850/turn_one_ep). Dave was amazed and told Julien-K about me. Apparently, the former Orgy guys liked the track as well, and shortly after I was presented with two Julien-K songs to work on. Awesome – I couldn’t believe it! I remember clearly that I went totally nuts. The tracks left me completely stunned. Working on “Technical Difficulties” and “Systeme de Sexe” was just great. Shortly after I had handed in the remixes, I had a free plane ticket to Los Angeles from the guys lying in my studio. YEAH! Ten days later, I followed the invitation and took the plane to L.A. where I spent an amazing time. It was just incredible when the whole Julien-K gang sat in Amir’s living room, listening to my remixes, nodding approvingly, and stating stuff like “Amazing!” and “Awesome!” I still remember that I looked at Amir’s platinum award for Candyass almost every day. 1 million sold records – amazing! We also jammed a lot in the studio, exchanging ideas and sounds. Yeah, that’s how it went…

3. How long did it take to create the remixes for “Systeme de Sexe“ and “Technical Difficulties“ and when exactly were they made?

The remixes were created in late 2007/early 2008. They were completed in a month’s time. To me, it’s important that the remixes still have the original’s touch and flow but also get that sort of club-like vibe in addition.

4. You have already worked with many different artists. What was it like working with Julien-K, compared to other artists?

What makes the collaboration between Julien-K, Dead By Sunrise, The Delta Fiasco, iPunk, and Virgin Tears special is that everything is done in a very relaxed and informal way. All in all, we are like a big family of musicians – sort of the nu rave/electro/rock/punk Kelly Family.

5. In this connection, could you maybe tell us more about the remix compilation Death To Digital X that was released in late April? Why did the guys from Julien-K decide on digitally releasing an advanced version of this bonus remix CD?

A remix compilation had always been planned. They just had to wait for the right time to release it – and that date was found on April 27, 2010, when the whole compilation celebrated its worldwide release in all big online download stores!

My remixes had already been released physically in the US in 2008. However, Julien-K and I had been confronted with the request to release the mixes worldwide all the time – like several times a week. There are some extremely great new interpretations on the compilation.

6. What is your favorite song by Julien-K? And if you could choose – is there also another song by them that you would like to remix?

I definitely got the tracks that I wanted to remix. “Kick the Bass” would’ve been another option for me ’cause the song really matches my style.

7. This leads me to another question: The bands that you have already worked with (such as Julien-K and The Delta Fiasco) are all characterized by strong electronic influences and are very familiar with electronic music in general, despite their obvious affinity to rock music. So could you also imagine to work with a real rock band or a pure hip-hop project, such as the electronic artist Celldweller did when he collaborated with the hip-hop formation Styles Of Beyond?

Definitely – the ‘band‘ issue has often crossed my mind, but unfortunately I haven’t found the time to work on those plans yet. But there are in fact great examples like Julien-K and Soundwax who combine rock music and electronic sounds perfectly. When the time is ripe, we will do it!

8. If you could work with any artist in the world – who would that be?

In the electronic field, I surely need to name Daft Punk – they represent a similar sound and have released excellent music on their albums. Band-wise, Linkin Park is my number one. I follow the band ever since they released Hybrid Theory and they’re definitely on top of my remix wishlist.

9. Speaking of Linkin Park… Just in these days it was revealed that you have also produced a remix for the song “My Suffering” by Chester Bennington’s side project Dead By Sunrise (that also involves the members of Julien-K). How did this remix project come about? I’m sure you’re really proud of this opportunity?

Proud is even an understatement! I don’t think many artists from the electronic scene get the opportunity to collaborate with such “huge” artists as Chester Bennington – that must be said. In the electronic “underground” you don’t often get the chance to work with such professional artists and such professional material.

The idea to this remix actually came up in Munich after the Dead By Sunrise show. Of course there was some real partying going on in the backstage area, as I had last seen the guys from DBS and The Delta Fiasco, and Dave from Virgin Tears a long while back while being in Los Angeles. Woah – a lot of great pics were shot during that night… So yeah, we started to relive all the impressions from the show, and also talked about all the highlights. My personal highlight was in fact “My Suffering.“ Only days later, Amir told me that there might be a possibility to remix “My Suffering“! My first thought was just: “YEAH MAN – YEEEEEEEAH!!!”

10.   In what kind of way is the remix going to be released? In fact we have been told that this might happen in a more or less special way…

Exactly – the remix will be offered as a free download on the official promotion website of Dead By Sunrise and Julien-K (http://www.insidethetourbus.com), starting June 14. The remix serves a kind of encore and gift for the fans that have showed their sensational support as parts of the audiences in the sold-out clubs during the Out Of Ashes tour. So yeah – just visit http://www.insidethetourbus.com and download the remix completely for free!

11. You are not only DJ and remixer/producer, but you’re also actively involved in the business side of music and you even own your own record label which is called iPunkRecords. How did you come to found your own label and what are some advantages in having your own outlet? And could you imagine to not only release your own tracks on it but also works by other ambitious DJs or electronic projects?

The label was founded in 2007, with the first release being the 12” vinyl EP electro satisfaction (whose title once again refers to a rock band). This first release on iPunkRecords already broke sales records in some vinyl stores and served as the kickoff for a successful label. The list of supporters and partners now reads like a ‘Who is who’ of the international electronic music squad and spans from Felix da Housecat over Princess Superstar to Benny Benassi. In the nu rave/electro/rock section, I can definitely count on the support of the US ‘family’.

12. Last year you have successfully accomplished the festival project Brain Booster which summed up the most beautiful festival pictures and videos of the summer to a music video made to one of your tracks. How did you get the idea for this extraordinary and very creative initiative, and do you plan a sequel of it for this year?

This initiative is definitely gonna happen again! Just take a look at http://www.ipunk.at or at my Facebook profile (http://www.facebook.com/ipunk) from time to time!

13. What are your plans for the future? And do you plan on collaborating with Julien-K, Circuit Freq, Virgin Tears, or The Delta Fiasco again at some point?

After that sensational remix project for Dead By Sunrise, we will of course continue our working relationship. As you know, a new Julien-K album is in the works right now. It’s very likely that you will hear news about it very soon! Personally I’m also really looking forward to the new Linkin Park album and their fall tour.

There will also be some new artists on iPunkRecords, and maybe I will even enter the scene with an own band. Things are looking good here! Besides, iPunk is going to invade Austrian festivals once again. With the help of Urban Art Forms and Pressure, the electronic field in Austria is covered well. For alternative music, the Frequency Festival and the Wurmfestival are the places to go. Attending these festivals is highly recommended! You will soon get more details about it at http://www.ipunk.at!

Thank you very much for the interview and we wish you good luck for all your future endeavors!

© 2010. Disclaimer: This interview may not be reproduced in part or in entirety without the written consent of Julien-K Germany (Julien-K.de) and BlackChester.de

Exclusive iPunk Interview // My Suffering iPunk Remix
veröffentlicht am: 14. Juni 2010 um 14:00

0

English Version Below

(c) iPunk.at/Inside The Tourbus

In Zusammenarbeit mit Julien-K Germany hatte ich kürzlich exklusiv die Möglichkeit, den DJ und Produzenten iPunk aus Österreich zu interviewen. iPunk ist das Mastermind hinter bereits bekannten Julien-K Remixen “Technical Difficulties” und “Systeme De Sexe”. Heute erschien auf Inside The Tourbus der Remix zu “My Suffering” zum Free-Download, also schnell hin und laden, es lohnt sich auf jedenfall.

Ich will jetzt aber nicht lange um den heißen Brei herumreden, hier für euch das Interview mit iPunk, bei dem er teilweise sehr tief einblicken lässt:

1. Hallo Hannes! Erst mal vielen Dank dafür, dass du dir Zeit für ein Interview nimmst. Als allererstes würden wir gerne von dir wissen, wie du zu deinem Künstlernamen iPunk kamst und welche Bedeutung er für dich hat…

Generell spielte Punk Rock neben meinem Hang zur elektronischen Musik immer eine große Rolle. Bands wie Nirvana, Linkin Park, Green Day oder aktuell Dead By Sunrise haben mich immer fasziniert. Tracks wie „My Suffering” von Dead By Sunrise sind extrem kraftvoll und pushen total. Und genau diese Charakteristiken habe ich oft in der elektronischen Musik vermisst. Ich hatte schon immer die Vision, elektronische Musik mit kraftvollem Rock/Punk Rock zu verbinden. Somit suchte ich eine Möglichkeit, den Begriff Punk weiterzuführen. In einer wissenschaftlichen Arbeit werden Weiterführungen oder Aufzählungen anstatt 1. mit einem i, 2. mit ii, 3. mit iii usw. markiert. Die logische Konsequenz meiner Weiterentwicklung von Punk war somit iPunk.

2. Wir sind ja wie du weißt die deutsche Support-Site für Julien-K und sind auch durch deine Zusammenarbeit mit den Jungs erst auf dich und deine Musik gestoßen. Könntest du uns und den Besuchern unserer Seite daher vielleicht noch einmal kurz erklären, wie die Zusammenarbeit mit Julien-K damals genau zustande kam?

Ja klar. Also den ersten Kontakt mit den Jungs hatte ich über Dave von den Virgin Tears. Er war es damals, der mich bei MySpace kontaktierte (mein Track „Smokin Jo“ ist ihm damals aufgefallen – er hat noch beiläufig erwähnt, dass er den Track bei ihrem Support-Slot im Zuge der Daft Punk – Alive-Show in Monterrey, Mexiko, gespielt hat!! – typisch Dave halt!). Daraufhin bekam ich von Dave den Track „Flashback“ von den Virgin Tears zum Remixen (https://www.beatport.com/de-DE/html/content/release/detail/220850/turn_one_ep – ist    übrigens jetzt in Europa auf iPunk Records erschienen). Dave war begeistert und stellte den Kontakt zu den Jungs von Julien-K her. Scheinbar kam dieser Track auch bei der ehemaligen Orgy-Truppe gut an und ich hatte kurz darauf zwei Remixes für Julien-K auf dem Tisch. Sensationell – konnte es kaum glauben! Kann mich noch gut erinnern, dass ich fast an die Decke ging vor Freude. Die Tracks haben mich geflasht. Es war super, an den Remixes für „Technical Difficulties“ und „Systeme de Sexe“ zu arbeiten. Kurz nachdem ich die Remixe abgeliefert hatte, lag ein Gratis-Flugticket von den Jungs mit Zielflughafen Los Angeles in meinem Studio. YEAH!!! 10 Tage später ging es somit auf Einladung der US-Jungs nach L.A.. Hatte dort eine super Zeit! Es war einfach sensationell, als die gesamte JK-Band in Amirs Wohnzimmer saß und gemeinsam kopfnickend meine Remixes hörten und abschließend Kommentare à la „Amazing!“ und „Awesome!“ abließen. Kann mich auch noch gut erinnern, als ich fast täglich vor der Platin-Platte für ORGYs Candyass stand, die in Amirs Wohnzimmer hing. 1 Million verkaufte Tonträger – sensationell!  Wir „jammten“ viel im Studio von Amir und tauschten Ideen und Sounds etc. aus. Ja, so war das…

3. Wie lange hat es insgesamt gedauert, die Remixes zu „Systeme de Sexe“ und „Technical Difficulties“ zu kreieren und in welchem Zeitraum entstanden die Tracks?

Die Remixes sind damals Ende 2007/Anfang 2008 entstanden. Sie wurden in einem Zeitraum von einem Monat abgewickelt. Mir ist es immer wichtig, dass die Remixes den Touch und den Flow des Originals beibehalten, jedoch trotzdem eine clubmäßige Charakteristik erhalten.

4. Du hast ja bereits mit sehr vielen unterschiedlichen Künstlern zusammengearbeitet. Wie war es, mit Julien-K zu arbeiten, im Vergleich zu anderen Künstlern?

Das Besondere an der Zusammenarbeit mit Julien-K, Dead By Sunrise, The Delta Fiasco, iPunk und Virgin Tears ist, dass alles extrem entspannt und familiär abläuft. Alles in allem sind wir eine große Musikerfamilie – sozusagen die Kelly Family des Nu Raves/Electro/Rock/Punk.

5. Kannst du uns in diesem Zusammenhang auch ein wenig mehr über die Remix-Compilation Death To Digital X erzählen, die Ende April erschienen ist? Warum haben sich die Jungs von Julien-K dazu entschieden, noch mal eine erweiterte Ausgabe dieser Bonus-Remix-CD digital zu veröffentlichen?

Diese Remix-Compilation war schon immer geplant. Es wurde lediglich nach dem richtigen Zeitpunkt für dieses Projekt gesucht, und dieser wurde dann mit dem 27. April 2010 gefunden – an diesem Tag erschien das Projekt endlich weltweit in digitaler Form bei allen großen Online-Download-Stores!

Meine Remixes sind bereits im Jahre 2008 als physische Kopien in den Staaten erschienen, jedoch wurden Julien-K und ich mehrmals wöchentlich von Fans mit der Bitte, die Remixes weltweit zu veröffentlichen, konfrontiert. Es befinden sich extrem gute Neuinterpretationen auf der Compilation.

6. Was ist denn dein persönlicher Lieblingssong von Julien-K? Und, wenn du es dir aussuchen könntest, welchem weiteren Song von ihnen würdest du gerne einmal einen neuen Anstrich verpassen?

Die Tracks, die ich remixen wollte, habe ich auch erhalten. „Kick The Bass“ wäre vermutlich eine weitere Wahl gewesen, da der Track gut zu meinem Style passt.

7. Dies führt mich auch zu folgender Frage: Die Bands, mit denen du bereits zusammengearbeitet hast (wie z.B. Julien-K und The Delta Fiasco), hatten alle trotz einer offensichtlichen Affinität zur Rockmusik einen sehr starken Electronic-Einschlag und sind auch mit elektronischer Musik allgemein sehr vertraut. Könntest du dir es denn auch mal vorstellen, mit einer richtigen Rock-Band oder einem reinen HipHop-Projekt zusammenarbeiten, so wie es z.B. der Electronic-Künstler Celldweller bereits mit der HipHop-Formation Styles Of Beyond  getan hat?

Definitiv – das Thema „Band“ ist mir bereits oftmals in den Sinn gekommen! Leider habe ich bisweilen noch nie die Zeit gefunden, die Pläne umzusetzen. Aber es gibt ja tolle Beispiele wie Julien-K oder Soulwax, die Rockmusik mit elektronischen Klängen perfekt verbinden. Wenn die Zeit dazu reif ist, geht’s los!

8. Wenn du mit irgendeinem Künstler dieser Welt zusammenarbeiten könntest – wer wäre das?

Im elektronischen Bereich sicherlich Daft Punk – die Jungs verkörpern auch einen ähnlichen Sound und haben ausgezeichnete Musik auf ihren Alben releast.

Im Band-Bereich steht Linkin Park ganz oben auf meiner Liste. Seit Hybrid Theory verfolge ich die Band und sie steht definitiv ganz oben auf meiner Remix-Wunschliste!

9. Linkin Park ist ein gutes Stichwort, denn gerade dieser Tage wurde bekannt, dass du nun auch für Chester Benningtons Side-Projekt Dead By Sunrise (in dem ebenfalls die Mitglieder von Julien-K mitwirken) einen Remix zum Song „My Suffering“ erstellt hast. Wie kam es denn dazu? Darauf musst du ja auch mächtig stolz sein, oder?

Mächtig stolz ist in diesem Fall eine Untertreibung! Es gelingt nicht vielen Künstlern aus der elektronischen Musikszene, mit derartig großen Kalibern wie Chester Bennington zusammenzuarbeiten – das muss schon mal gesagt werden. Man bekommt im elektronischen „Underground“ nicht oft die Gelegenheit, mit derartig professionellen Künstlern und Material zu arbeiten.

Die Idee zum Remix hat seinen Ursprung in München. Nach dem Dead By Sunrise-Konzert war im Backstage-Bereich ordentlich Party angesagt. Ganz klar, da ich ja die Jungs von DBS, The Delta Fiasco und Dave von den Virgin Tears seit meinem letzten Aufenthalt in Los Angeles nicht mehr gesehen hatte. Boah – von dieser Nacht gibt es super Bildmaterial… Man ließ also die Show-Eindrücke Revue passieren und sprach über die Highlights, was für mich definitiv „My Suffering“ war.  Wenige Tage meldete sich Amir, dass die Möglichkeit bestünde, „My Suffering“ zu remixen! Mein Gedanke nur: „JA MANN – JAAAAAA!!!“

10.   Wie genau wird der Remix jetzt veröffentlicht werden? Habe nämlich gehört, dass das auf eine mehr oder minder besondere Art und Weise geschehen soll.

Ja genau – der Remix wird ab 14. Juni als Gratis-Download auf der offiziellen Promotion-Webseite von Dead By Sunrise und Julien-K (http://ww.insidethetourbus.com) angeboten werden. Das Remix-Projekt ist eine Art Zugabe und ein Dankeschön für die sensationelle Unterstützung und die vollen Konzertsäle auf der Out Of Ashes-Tour. Also – besucht http://www.insidethetourbus.com und holt euch den Remix for free!!

11.   Du bist ja nicht nur DJ und Remixer/Produzent, sondern bist auch auf der geschäftlichen Seite der Musik aktiv und besitzt mit iPunkRecords ein eigenes Plattenlabel. Wie kam es zur Gründung deines eigenen Labels und worin siehst du die Vorteile darin?  Und könntest du dir vorstellen, in Zukunft auch Releases von anderen aufstrebenden DJs oder Electronic-Projekten darüber zu veröffentlichen?

Die Gründung des Labels fand 2007 statt, mit der Veröffentlichung der aussagekräftigen 12“-EP-Schallplatte electro satisfaction (wobei der Titel wiedermal auf eine Rock-Band verweist). Bereits das erste Release auf iPunkRecords brach die Verkaufsrekorde einiger Vinyl-Stores und war der Start eines gelungenen Labels. Die Liste der Unterstützer und Förderer liest sich wie das Who is Who der internationalen elektronischen Musikriege und reicht von Felix da Housecat über Princess Superstar bis hin zu Benny Benassi. In der Nu Rave-/Electro-/Rock-Sparte kann ich natürlich vollstens auf die Unterstützung der US-Family zählen.

12. Du hast letztes Jahr erfolgreich das Festival-Projekt Brain Booster durchgeführt, bei dem die schönsten Festival-Bilder und –Videos des Sommers zu einem Musikvideo zusammengetragen und von einem deiner Tracks musikalisch unterlegt wurden. Wie kam dir der Gedanke zu dieser ungewöhnlichen, aber sehr kreativen Aktion, und ist für dieses Jahr vielleicht sogar eine Fortsetzung der selbigen geplant?

Die Aktion wird es heuer definitiv wieder geben – schaut dazu immer mal wieder auf http://www.ipunk.at oder auf meinem Facebook-Profil (http://www.facebook.com/ipunk) vorbei!

13. Was sind deine Pläne für die Zukunft? Und sind für die Zukunft vielleicht sogar noch weitere Zusammenarbeiten mit Julien-K, Circuit Freq, Virgin Tears oder The Delta Fiasco geplant?

Nach dem sensationellen Remix-Projekt für Dead By Sunrise werden wir auch weiterhin unsere Zusammenarbeit fortsetzen. Bekanntlich steht auch ein neues Julien-K-Album an. Gut möglich, dass es hierzu bald News geben könnte! Ich selbst kann auch das neue Linkin Park-Album nicht mehr erwarten und freue mich schon total auf die Tour.

Es wird zudem wieder einige neue Künstler auf iPunkRecords geben. Eventuell werde ich auch mit einer Band ans Tageslicht treten. Die Zeichen dafür stehen gut!! Darüber hinaus steht jetzt in Österreich die iPunk Festival-Invasion an. Mit Urban Art Forms (www.uaf-festival.at) und Pressure (www.pressure.at) wird das elektronische Spektrum in Österreich gut abgedeckt. Für alternative Musik stehen das Frequency Festival (www.frequency.at) und das Wurmfestival (www.wurmfestival.at) an. Einen Besuch dieser Festivals kann ich nur sehr empfehlen!!! Mehr dazu bald auf www.iPunk.at!

Vielen Dank für das Interview und viel Glück weiterhin bei all deinen Aktivitäten!

© 2010. Haftungsausschluss: Dieses Interview darf nicht ohne die schriftliche Genehmigung von Julien-K Germany (Julien-K.de) und BlackChester.de vollständig oder teilweise kopiert oder veröffentlicht werden.

————-

In collaboration with Julien-K Germany I had the exclusive opportunity recently to interview the DJ and Producer iPunk from Austria. iPunk is the mastermind behind the two mindblowing Julien-K Remixes “Technical Difficulties” and “Systeme De Sexe”. Today his remix of “My Suffering” was released on Inside The Tourbus as a free download, so go get it, it’s worth it.

But now enough of talking, here is the interview with partly quite deep insight:

1. Hello Hannes! First of all, thanks a lot for taking the time to do this interview. To get this thing started, we would like to know how you came up with your stage name iPunk and what kind of meaning it has for you…

In general, punk rock has always had a great impact on me, along with my penchant for electronic music. Bands like Nirvana, Linkin Park, Green Day or most recently Dead By Sunrise have always fascinated me. Tracks like Dead By Sunrise’s “My Suffering” are just extremely powerful and straight-forward. And those are the features that I had often missed in electronic music. I’ve always had the vision of combining electronic music with powerful rock/punk, so I looked for a way to take the term “Punk” one step further. You know, in a scientific paper, continuations or enumerations are always marked with an “i” instead of “1.,” an “ii” instead of “2.,”  an “iii” instead of “3,” and so on. The logical consequence of my development of “Punk” was therefore “iPunk”.

2. As you know, we are the German support site for Julien-K, and we actually weren’t familiar with you and your works until you collaborated with the guys. So could you maybe explain to us and the visitors of our site once again how the collabo with Julien-K came about at first place?

Sure. Dave [Ziebarth] of the Virgin Tears was the one who introduced me to the guys. He was the one who contacted me on MySpace back then. [=> My track “Smokin Jo” had caught his attention – he also mentioned casually that he had even played the track while being the support act at Daft Punk’s Alive Show in Monterrey, Mexico – that’s typically Dave!!]. Afterwards, Dave sent me the Virgin Tears track “Flashback” in order to produce a remix (which just came out in Europe via iPunkRecords, by the way! https://www.beatport.com/de-DE/html/content/release/detail/220850/turn_one_ep). Dave was amazed and told Julien-K about me. Apparently, the former Orgy guys liked the track as well, and shortly after I was presented with two Julien-K songs to work on. Awesome – I couldn’t believe it! I remember clearly that I went totally nuts. The tracks left me completely stunned. Working on “Technical Difficulties” and “Systeme de Sexe” was just great. Shortly after I had handed in the remixes, I had a free plane ticket to Los Angeles from the guys lying in my studio. YEAH! Ten days later, I followed the invitation and took the plane to L.A. where I spent an amazing time. It was just incredible when the whole Julien-K gang sat in Amir’s living room, listening to my remixes, nodding approvingly, and stating stuff like “Amazing!” and “Awesome!” I still remember that I looked at Amir’s platinum award for Candyass almost every day. 1 million sold records – amazing! We also jammed a lot in the studio, exchanging ideas and sounds. Yeah, that’s how it went…

3. How long did it take to create the remixes for “Systeme de Sexe“ and “Technical Difficulties“ and when exactly were they made?

The remixes were created in late 2007/early 2008. They were completed in a month’s time. To me, it’s important that the remixes still have the original’s touch and flow but also get that sort of club-like vibe in addition.

4. You have already worked with many different artists. What was it like working with Julien-K, compared to other artists?

What makes the collaboration between Julien-K, Dead By Sunrise, The Delta Fiasco, iPunk, and Virgin Tears special is that everything is done in a very relaxed and informal way. All in all, we are like a big family of musicians – sort of the nu rave/electro/rock/punk Kelly Family.

5. In this connection, could you maybe tell us more about the remix compilation Death To Digital X that was released in late April? Why did the guys from Julien-K decide on digitally releasing an advanced version of this bonus remix CD?

A remix compilation had always been planned. They just had to wait for the right time to release it – and that date was found on April 27, 2010, when the whole compilation celebrated its worldwide release in all big online download stores!

My remixes had already been released physically in the US in 2008. However, Julien-K and I had been confronted with the request to release the mixes worldwide all the time – like several times a week. There are some extremely great new interpretations on the compilation.

6. What is your favorite song by Julien-K? And if you could choose – is there also another song by them that you would like to remix?

I definitely got the tracks that I wanted to remix. “Kick the Bass” would’ve been another option for me ’cause the song really matches my style.

7. This leads me to another question: The bands that you have already worked with (such as Julien-K and The Delta Fiasco) are all characterized by strong electronic influences and are very familiar with electronic music in general, despite their obvious affinity to rock music. So could you also imagine to work with a real rock band or a pure hip-hop project, such as the electronic artist Celldweller did when he collaborated with the hip-hop formation Styles Of Beyond?

Definitely – the ‘band‘ issue has often crossed my mind, but unfortunately I haven’t found the time to work on those plans yet. But there are in fact great examples like Julien-K and Soundwax who combine rock music and electronic sounds perfectly. When the time is ripe, we will do it!

8. If you could work with any artist in the world – who would that be?

In the electronic field, I surely need to name Daft Punk – they represent a similar sound and have released excellent music on their albums. Band-wise, Linkin Park is my number one. I follow the band ever since they released Hybrid Theory and they’re definitely on top of my remix wishlist.

9. Speaking of Linkin Park… Just in these days it was revealed that you have also produced a remix for the song “My Suffering” by Chester Bennington’s side project Dead By Sunrise (that also involves the members of Julien-K). How did this remix project come about? I’m sure you’re really proud of this opportunity?

Proud is even an understatement! I don’t think many artists from the electronic scene get the opportunity to collaborate with such “huge” artists as Chester Bennington – that must be said. In the electronic “underground” you don’t often get the chance to work with such professional artists and such professional material.

The idea to this remix actually came up in Munich after the Dead By Sunrise show. Of course there was some real partying going on in the backstage area, as I had last seen the guys from DBS and The Delta Fiasco, and Dave from Virgin Tears a long while back while being in Los Angeles. Woah – a lot of great pics were shot during that night… So yeah, we started to relive all the impressions from the show, and also talked about all the highlights. My personal highlight was in fact “My Suffering.“ Only days later, Amir told me that there might be a possibility to remix “My Suffering“! My first thought was just: “YEAH MAN – YEEEEEEEAH!!!”

10.   In what kind of way is the remix going to be released? In fact we have been told that this might happen in a more or less special way…

Exactly – the remix will be offered as a free download on the official promotion website of Dead By Sunrise and Julien-K (http://www.insidethetourbus.com), starting June 14. The remix serves a kind of encore and gift for the fans that have showed their sensational support as parts of the audiences in the sold-out clubs during the Out Of Ashes tour. So yeah – just visit http://www.insidethetourbus.com and download the remix completely for free!

11. You are not only DJ and remixer/producer, but you’re also actively involved in the business side of music and you even own your own record label which is called iPunkRecords. How did you come to found your own label and what are some advantages in having your own outlet? And could you imagine to not only release your own tracks on it but also works by other ambitious DJs or electronic projects?

The label was founded in 2007, with the first release being the 12” vinyl EP electro satisfaction (whose title once again refers to a rock band). This first release on iPunkRecords already broke sales records in some vinyl stores and served as the kickoff for a successful label. The list of supporters and partners now reads like a ‘Who is who’ of the international electronic music squad and spans from Felix da Housecat over Princess Superstar to Benny Benassi. In the nu rave/electro/rock section, I can definitely count on the support of the US ‘family’.

12. Last year you have successfully accomplished the festival project Brain Booster which summed up the most beautiful festival pictures and videos of the summer to a music video made to one of your tracks. How did you get the idea for this extraordinary and very creative initiative, and do you plan a sequel of it for this year?

This initiative is definitely gonna happen again! Just take a look at http://www.ipunk.at or at my Facebook profile (http://www.facebook.com/ipunk) from time to time!

13. What are your plans for the future? And do you plan on collaborating with Julien-K, Circuit Freq, Virgin Tears, or The Delta Fiasco again at some point?

After that sensational remix project for Dead By Sunrise, we will of course continue our working relationship. As you know, a new Julien-K album is in the works right now. It’s very likely that you will hear news about it very soon! Personally I’m also really looking forward to the new Linkin Park album and their fall tour.

There will also be some new artists on iPunkRecords, and maybe I will even enter the scene with an own band. Things are looking good here! Besides, iPunk is going to invade Austrian festivals once again. With the help of Urban Art Forms and Pressure, the electronic field in Austria is covered well. For alternative music, the Frequency Festival and the Wurmfestival are the places to go. Attending these festivals is highly recommended! You will soon get more details about it at http://www.ipunk.at!

Thank you very much for the interview and we wish you good luck for all your future endeavors!

© 2010. Disclaimer: This interview may not be reproduced in part or in entirety without the written consent of Julien-K Germany (Julien-K.de) and BlackChester.de