The LPU Mystery Boxes are now available at lpunderground.com/store! Will you be lucky and get a golden Ticket? fb.me/2R9CEbU6P

Vor etwa 16 Stunden von BlackChester.des Twitter via Facebook

Archive for the ‘Linkin Park’ Category

Interviews zum Album und erste Previews
veröffentlicht am: 11. April 2014 um 13:32

4

In den vergangenen Tagen ging es rund, was Linkin Park News angeht. Für das kommende Album wurde der Titel “The Hunting Party”, das Cover sowie das Releasedate veröffentlicht.

Im Zuge dieser Masse an Neuigkeiten gaben Linkin Park einige Interviews und die ersten Journalisten durften auch schon in fünf weitere Songs reinhören!

https://twitter.com/spacetesix15/status/453973970664972288

Im Rolling Stone erzählte Mike bspw, dass sie “einen großen Teil des weichen, emo Teils ihrer Herangehensweise an unsere Musik aussortieren müssen, dass wir alles aussortieren müssen, was sich nur der Aggression willen aggressiv anfühlt. Wir sind keine 18jährigen Kinder mehr, die ein lautes Album machen – wir sind 37jährige Erwachsene, die ein lautes Album machen. Und was einen 37jährigen wütend macht ist anders als was uns damals wütend gemacht hat.”

Laut dem Rolling Stone trifft das beim neuen Album auch zu, zumindest bei den fünf Songs, die sie kürzlich in einer Listening Session in New York hören konnten. So hat “Keys To The Kingdom” Avant-Metal Jigsaw Riffs, während “All For Nothing” sehr punkig angehaucht ist und Linkin Park sollen hier wirklich am wütendsten und adrenalingeladensten klingen. “Until It’s Gone” hingegen erinnert wieder an das erste Album “Hybrid Theory” und in den Lyrics erinnert Chester daran “[you] don’t know what you’ve got until it’s gone”. Bei “Wastelands Of Today” an dem der Produzent Rob Cavallo mitgearbeitet hat hat eine ähnliche Nachricht, denn es gibt “nothing left to lose” – mit einem verdammt heftigen Rock Riff. Der letzte Track, den die Journalisten hören durften war “Rebellion” mit einem schnellen Riff und einer Drumline, die von der Geschwindigkeit an einen Presslufthammer erinnert und den Hörer bis zum Refrain treibt in dem es heißt “Rebellion – we lost before we start”. Schlussendlich erfahren wir noch, dass das Album 12 Tracks umfassen wird und dass das kommende Material wohl so unkonventionell ist, dass zumindest Songs wie “All For Nothing” nichtmal im Rock Radio zu hören sein werden.

Paige Hamilton, Sänger und Gitarrist von Helmet, singt auf “All For Nothing” sogar, während Daron Malakian, Gitarrist von System Of A Down, bei “Rebellion” auftaucht. Und ein Zitat kann von Mike kann man euch vielleicht noch ans Herz legen:

We didn’t make the heaviest record of all time,” he says. “I’m very aware that there are super, super heavy bands out there that make music that is really, really gnarly.” He laughs. “We didn’t make a Botch record. We didn’t make a Meshuggah record. We made a really loud and aggressive Linkin Park record, maybe the loudest we’ve made.”

Den kompletten Artikel findet ihr auf RollingStone.com.

Außerdem sprach Mike Shinoda mit der Professorin Tina Seelig, welche einen Lehrstuhl an der Stanford University innehat, um ihren Kurs ” Creativity: Music to my Ears” zu unterstützen. Das komplette Videointerview seht ihr hier:

Mit Complex.com sprach Mike Shinoda über “Guilty All The Same” und die Zusammenarbeit mit Rakim, sowie die Richtung des neuen Albums. Das Video könnt ihr euch hier anschauen:

Auch Loudwire haben die Möglichkeit gehabt die fünf Tracks zu hören und haben dazu ein Track By Track Review veröffentlicht, welches ebenfalls vielversprechend ist, wenn es um die Härte des kommenden Albums geht. Nachlesen könnt ihr es hier.

Mit dem XXL Mag sprachen Mike Shinoda und Rakim außerdem darüber, warum Rap-Rock immer noch etwas bedeutet, zum Interview geht es hier.

Schlussendlich schrieb Mike noch einen Gastbeitrag bei der Huffington Post, in dem es um sein Engagement bei SRS Haiti geht. Den Beitrag könnt ihr hier nachlesen.

Das Interview mit Noisey, in dem das Album Cover, der Name und das Release Date angekündigt wurden kennt ihr ja schön, das könnt ihr aber hier nachlesen.

Sources: RollingStone.com, Stanford Tech Ventures Program via MikeShinodaClan, Complex.com, Loudwire, XXLMag, Huffington Post, Vice/Noisey

Das neue Album The Hunting Party erscheint am 13.06.2014
veröffentlicht am: 9. April 2014 um 18:26

0

Es wurde spekuliert und gerätselt, seit dem ersten Teaser hing “The Hunting Party” als Name für das kommende Linkin Park Album in der Luft. Jetzt wurde dieser Name mitsamt Releasedate und Coverartwork auf Noisey veröffentlicht.

Das Album wird tatsächlich “The Hunting Party” heißen und erscheint in Deutschland am 13.06.2014, der 17.06. ist das offizielle US-Releasedate. Hier das Cover:

20140409-182159.jpg

Außerdem gab Mike Noisey ein Interview, welches ihr auf Vice.com lesen könnt.
Dort wurde auch ein neues Promobild der Band veröffentlicht:

LP_by_Brandon Cox-

Quelle: Noisey/Vice/LinkinPark Twitter

Albumtitel anscheinend bekannt, weitere Titelnamen bekannt
veröffentlicht am: 8. April 2014 um 19:19

3

Wie kürzlich bekannt wurde, wird es Rakim nicht der einzige Gast auf dem kommenden Linkin Park Album bleiben.

Letzte Woche stellte Mike persönlich den ersten Medienvertretern fünf weitere Songs vom neuen Album, welches wohl tatsächlich “The Hunting Party” heißen wird, wie es schon nach den ersten Teasern gemutmaßt wurde, vor.

Weitere Songtitel neben “Guilty All The Same” werden nach Medienberichten demnach “Keys To The Kingdom”, “The Wastelands”, “Until It’s Gone”, “All For Nothing” (mit Paige Hamilton von Helmet) und “Rebellion” (mit Daron Malakian von System Of A Down!). Als die Medienvertreter diese Songs zu hören bekamen war klar, dass sie noch nicht fertig abgemischt waren, dennoch klangen sie großartig. Das Album wird komplett selbstproduziert sein, einzig “The Wastelands” ist eine Ausnahme, da dort Rob Cavallo Co-Produzent war.

AlbumDemoLP6-2

“The Hunting Party” soll im Sommer erscheinen.

 

 

Quelle: Hard Drive Radio

Interaktives ‘Guilty All The Same’ Musikvideo veröffentlicht
veröffentlicht am: 25. März 2014 um 17:43

0

Nachdem kürzlich die neue Single ‘Guilty All The Same’ veröffentlicht wurde, gibt es jetzt ein offizielles Video dazu.

In Zusammenarbeit mit Microsoft’s Project Spark entstand ein Video, welches interaktiv erlebt werden kann. Project Spark selbst ist ein Spiel, während ‘Guilty All The Same’ in ebendiesem Spiel als Level verfügbar ist. In diesem Spiel läuft man gegen die Zeit und um das eigene Überleben zu sichern, muss man Orbs einsammeln, die auch dazu führen, dass man sich selbst weiterentwickelt und so das Level beenden kann.

Wie es aussieht wenn Linkin Park dieses Level spielen, seht ihr im Video, das offiziell veröffentlicht wurde:

Sollte bei euch das YouTube Video nicht funktionieren, weil ihr in Deutschland seid, hier die MyVideo Variante:

Joe sagt dazu folgendes:

“Here it is: our collaboration with Project Spark. Instead of a traditional music Video for GUILTY ALL THE SAME (feat. Rakim), we are giving you this as a starting line for you guys to create and share. This is the first interactive, remixable game. We look forward to seeing what you make with it.”

Mit The Nerdist sprachen Mike und Joe noch einmal genauer über die Gründe, warum sie sich für diese Art des Musikvideos für ‘Guilty All The Same’ entschieden haben:

Wollt ihr das Spiel, welches sich aktuell noch in der Beta befindet, nun spielen, benötigt ihr allerdings Windows 8.1 oder eine XBox One. Alle Infos dazu findet ihr auf ProjectSpark.com.

Quelle: @LinkinPark, Project Spark

Brad Delson im ausführlichen Interview mit musicradar
veröffentlicht am: 18. März 2014 um 18:53

1

Kürzlich gab Brad Delson dem Onlinemagazin musicradar ein Interview zum kommenden Album und warum einiges davon so ist, wie es ist.

Linkin Park selbst versprechen dabei, dass es sehr Gitarrenlastig wird:

In dem Interview spricht Brad u.a. darüber, dass auf dem Album ungewöhnlich viele Solos zu hören sein werden, über Songlängen, Gründe warum das Album nur von Mike und ihm produziert wird und warum es klingt, wie es klingt.

Teile des Interviews findet ihr nach dem Klick </br>