@SBanfic eine Garantie für ein M&G gib es nicht. Backstage schon gar nicht.

Vor etwa 14 Stunden von BlackChester.des Twitter via TweetDeck

Fort Minor

Fort Minor ist das musikalische Nebenprojekt von Mike Shinoda in dem er sich vollkommen ausleben konnte. Doch hat Mike bei Fort Minor wirklich alles allein gemacht?

Den Großteil der Produktion, sowie das Einspielen der Instrumente hat Mike fast komplett allein übernommen, aber seine Freunde von Styles Of Beyond waren fast dauerhafter Bestandteil von Fort Minor. Styles Of Beyond, das sind ein paar Jungs aus Los Angeles: Ryu Maginn, Takbir und DJ Cheapshot. Neben den Jungs von S.O.B. konnte Mike außerdem musikalische größen wie Jay-Z, John Legend, Kenna, Black Thought von The Roots sowie Labelkollegin Holly Brook (welche heute als Skylar Grey Karriere macht) für sein Projekt gewinnen und es soll sogar Treffen mit Snoop Dogg und Ice Cube gegeben haben, die aber offensichtlich nicht am Album The Rising Tied beteiligt waren.

Die Idee, die hinter Fort Minor steckte war einfach: Mike wollte die Möglichkeit haben seine Hip-Hop Wurzeln komplett auszuleben, sich einfach mal von seinen Sinnen leiten lassen und jungen, teilweise noch unbekannten Künstlern die Möglichkeit geben durch ein Feature mit ihm, der ja dank Linkin Park inzwischen sehr erfolgreich war, ein gewisses Maß an Promotion mitzunehmen. Dabei hält sich die musikalische Ausrichtung aber stets nahe dem Hip-Hop und Classic Rock und richtet sich, ganz dem Namen nach, nach den starken und mächigen Beats, Texten und Momenten, ähnlich einen Fort aber auch ähnlich der moll-Tonart (engl. minor) den gefühlvollen, traurigen und schwachen Themen.

Nachdem Mike also bereits 2004 mit dem Projekt begonnen hatte, gab es am 13.04.2005 die ersten Hörproben bei Listening Sessions, die erste Single Believe Me wurde aber erst am 11.11.2005 veröffentlicht. Das Album selbst, The Rising Tied, folgte schließlich am 18.11.2005. Außerdem wurden zu Promozwecken auch die Songs Petrified und Remember The Name als Promotracks veröffentlich, daher gibt es für die beiden Songs auch offizielle Videos. Als letzte Singleauskopplung kam schließlich am 15.04.2006 Where’d You Go der Kooperationstrack mit Holly Brook in die Läden.

Zusammengefasst kann man Mikes Nebenprojekt auch recht gut durch den Text von Remember The Name beschreiben, so braucht es laut dessen Refrain: 10% Glück, 20% Skill, 15% konzentrierte Willenskraft, 5% Vergnügen und 50% Schmerz um so etwas zu erschaffen, was aber im Endeffekt auch einen 100%igen Grund ausmacht, um sich an den Namen zu erinnern.

Ob Mike mit seinem Soloprojekt jemals ein Comeback versuchen will steht indes in den Sternen, er streitet es aber nicht ab und hat es auch nicht komplett ausgeschlossen, obwohl er in den letzten Interviews stets sagte, dass er seine “Fort Minor Energie” aktuell komplett in Linkin Park steckt, was dort deutlich zu merken sein soll.