Linkin Park - One Step Closer (2014 mtvU Fandom Awards) on.mtv.com/1rWOqUL

Vor etwa 7 Stunden von BlackChester.des Twitter via TweetDeck

Mike Shinoda

Geburtsname: Michael Kenji Shinoda
Geburtsort: Agoura Hills, CA, USA
Geburtsdatum: 11.02.1977
Spitzname: The Glue/Spike Minoda
Familienstand: seit 10.Mai 2003 mit Anna Hillinger verheiratet
Kinder: 3 Kinder, 1 Sohn, Otis Akio, und Zwillinge
Website: MikeShinoda.com
Twitter: @mikeshinoda
Instagram: m_shinoda
Facebook: MikeShinoda

Bands (aktiv):

  • Fort Minor (seit 2005)
  • Linkin Park (seit 1999)

Bands (ehemalige):

  • SuperXero (ab 1996 – Xero)
  • Xero (ab 1997 – Hybrid Theory)
  • Hybrid Theory (ab 1998 – Linkin Park)
  • White Pegacorn (2008)

Michael Kenji Shinoda wurde am 11. Februar 1977 in Agoura Hills, Kalifornien, als Sohn eines japanischen Einwanderersohns und einer Amerikananerin mit russischen Wurzeln geboren.

Schon im Alter von 6 Jahren begann Mike seine klassische Musikausbildung, indem er Klavierunterricht nahm und diesen für etwa 10 weitere Jahre fortsetzte. Inzwischen beherrscht er auch die Gitarre sowie ansatzweise das Theremin.

Bereits in der Highschool in Agoura Hills lernte er Brad Delson kennen, welcher ein enger Freund von ihm wurde. Später lernten sie über Freunde auch Rob Bourdon kennen und gründeten gemeinsam die Band SuperXero, welche schon wenig später in Xero umbenannt wurde. Die Urbesetzung von Linkin Park stand also schon. Die Idee für diese Band enstand Gerüchten zufolge auf einem Konzert der Bands Anthrax und Public Enemy, welche damals Elemente des Thrash Metal und des HipHop verbanden.

Nebenher begann Mike, der in die Musik von u.a. Public Enemy, Run DMC, den Beastie Boys und N.W.A. vernarrt war, schon mit 16 seine ersten Rap- und Instrumentaldemos aufzunehmen, die er häufig auf 4-Track Kassetten speicherte, seine Begabung könnte ihm eventuell auch vererbt sein, da es einige Quellen gibt, die behaupten, dass er ein entfernter Verwandter des russischen Komponisten Pyotr Ilyich Tchaikovsky (Der Nussknacker, Schwanensee) sein soll. Außerdem war er aber auch von Anthrax, The Police, U2, Led Zeppelin und Jimi Hendrix begeistert, woraus auch die Idee für Xero hervorging der Musik der Band kein bestimmtes Genre zuzuordnen, quasi ein Hybrid aus sämtlichen Genres, vor allem aber dem HipHop, Rock und Electronica.

Nach Abschluss der Highschool trennten sich zunächst die Wege von ihm, Brad und Rob. Da diese woanders studierten als er, er ging nämlich an die Pasadena Art School of Design, wo er Illustration und Grafikdesign studierte, während Brad zum Beispiel an die UCLA wechselte. Während seinem Studium lernte Mike auch Joe Hahn kennen, den er schließlich als DJ für sein Bandprojekt gewinnen konnte. Joe und er waren schließlich auch für viele Bandgrafiken und Alben- bzw. Singlecover zuständig, zudem führte Joe Regie bei allen Videos der Band.

Durch sein Kunststudium konnte er auch seine künstlerische Ader ausleben, was in den drei Kunstausstellungen Diamonds, Spades, Hearts & Clubs, sowie Glorious Excess (Born) und Glorious Excess (Dies) resultierte. Zu diesen drei Ausstellungen gab es außerdem Zusammenarbeiten mit DC Shoes, bei denen Mike die DC Schuhe Xander, Pride und Clientele neugestaltete. Außerdem brachte er zusammen mit Joe eine überarbeitete Version des DC Schuhs Xander heraus. 2013 brachte Mike zusammen mit 686 Technical Apparel einen Parka, bzw. eine Snowboardjacke, heraus, deren Interieur und Exterieur Mike gestaltet hat und von dem ein Großteil der Erlöse an Music For Relief gehen.
Im Jahre 2005 erfüllte Mike sich schließlich einen langehegten Traum und brachte mit The Rising Tied als Fort Minor ein Rap-Soloalbum heraus, auf dem er unter anderem mit einigen Underground-HipHop-Künstlern, aber auch mit bekannten Gesichtern, wie z.B. John Legend gemeinsame Sache machte. Produziert hat er dieses Album außerdem zusammen mit der HipHop-Größe Jay-Z.