lpu16
southside_hurricane
lpa_banner_bc
lpu16 southside_hurricane lpa_banner_bc

News

Pooch Videochat Zusammenfassung veröffentlicht am: 14. April 2012 um 21:57

0

Nachdem Pooch oder Ken Van Druten, wie er mit richtigem Namen heißt, heute im LPUnderground Videochat zu Gast war hier eine kleine Zusammenfassung für euch.

– Er arbeitet seit 6 Jahren für Linkin Park
– Die Proben für die kommende Tour werden 3 Wochen vor der eigentlichen Tour starten
– wird auch während der US Tour für LP arbeiten
– weiß nicht, wo Linkin Park im Sommer und Herbst touren werden
– hat noch keinen der neuen Songs gehört
– die Hauptproben für nächste Tour werden wohl erst NACH der Europatour sein
– hat Limp Bizkit gemixt, als er vom Linkin Park Management gehört wurde und diese ihn für die Linkin Park Shows engagiert haben
– wird in Pooch’s Corner seinem Soundtechnik Blog regelmäßig Blogs veröffentlichen (etwa alle 1-2 Monate)
– hat mit Van Halen gearbeitet, hat Linkin Park aber vorgezogen und wird deshalb im Sommer nicht für Van Halen arbeiten
– ist verheiratet, hat einen Hund (Boxer namens Penny), aber keine Kinder, jedoch eine Menge Nichten und Neffen
– hat am Berkley College of Music E-Bass studiert
– Lieblings Waves Plugin ist C6
– Die A Thousand Suns Songs sind live am schwersten zu mixen
– mixt am liebsten Hybrid Theory und Meteora Songs
– Robot Boy wurde zwar bei den Proben gespielt, er hat es dort auch gemixt, wartet aber noch darauf, bis der Song live gespielt wird
– hat eine spezielle Verbindung mit Chester, da er bei Dead By Sunrise der FOH Engineer und Production Manager war
– Brad trägt die großen Kopfhörer um sein Gehör zu schützen, da er ein sehr sensibles Gehört hat
– die In-Ears, die die Bandmitglieder tragen sind quasi ein Monitor für sie, also bestimmte Instrumente die sie hören müssen für ihren Part
– jedes DSP ist für Pooch etwas besonderes
– am liebsten sind Pooch große Fußballstadien wenn es um Konzertvenues geht
– für ihn sind Linkin Park nach 6 Jahren nicht langeweilig geworden, da jede Show anders ist
– Brad nutzt Randall PreAmps, mit denen er seinen Gitarrensound umschaltet, was allerdings von seinem Gitarrentechniker erledigt wird
– Pooch hat Schallplatten von Everclear, Slash, Kid Rock und anderen an seiner Wand hängen
– er mag es nicht wirklich in Sporthallen zu spielen oder geschlossenen Stadien, die dafür designt sind lauter zu werden, wenn wenige Leute ihr Team anfeuern. Das macht es schwer eine Rockshow zu mixen
– liebt Israel, bei seinem Pausentag während der letzten LP Tour war er in Jerusalem zum Sightseeing
– Seine liebsten E-Bässe sind ältere
– kennt keine perfekten Bands, hat aber seine Favoriten wie Slash und Linkin Park, wegen denen er schon so manches Jobangebot ausgeschlagen hat um mit ihnen zu Touren
– das erste Konzert auf dem er in seinem Leben war, war eines von „The Beach Boys“
– würde er heute nicht mit Musik arbeiten wäre er vermutlich ein Arzt geworden, so wollte es zumindest sein Vater
– der größte Fehler der ihm jemals als Soundtechniker unterlaufen ist, war, dass er ein Plugin in seine Konsole geladen hat und der gesamte Sound auf der Show deshalb aus versehen für 15 Sekunden abgeschaltet war
– er ist 42 und mag Justin Bieber nicht wirklich
– denkt, dass Linkin park Ende 2012 oder 2013 im Frühjahr wieder Japan Touren wird
– Pro Song bei einer Show nutzt er meist eine Cue in seiner Soundkonsole, das maximum was er bisher hatte waren 3 Cues
– liebt System Of A Down und es macht spaß mit ihnen zu arbeiten, sollte letzten Sommer mit ihnen touren, war aber stattdessen mit Linkin Park unterwegs
– mag es, wenn Fans nach Shows am FOH vorbei kommen um Hallo zu sagen oder einfach nur mit ihm zu quatschen
– würde es für eine coole Idee halten, wenn Linkin Park zusammen mit System Of A Down touren würden
– mag 30 Seconds To Mars nicht, liebt hingegen Muse
– die Foo Fighers und My Chemical Romance wären mit Linkin Park und System Of A Down Teil seines idealen Line-Ups für eine Tour
– der Spitzname Pooch entwickelte sich aus dem Namen Big Dog dem Mötley Crüe ihm gaben, während er für sie arbeitete
– wenn er auf Tour ist arbeitet er im Schnitt 16 Stunden
– manchmal kriegt er die Setlists für eine Show erst 5 Minuten vor Beginn der Show
– liebt Rammstein und mag die Linkin Park version von Rolling In The Deep, obwohl er kein wirklicher Adele Fan ist
– vermutlich wird Burn It Down der einzige Song sein, der auf der kommenden Europa Tour gespielt wird
– bevorzugt einen Mac gegenüber einem PC
– wenn ihr Soundtechniker werden wollt, bewerbt euch bei einem Club in eurer Nähe und lernt langsam wie man mix (learning by doing) oder bewerbt euch bei einer Firme für Audiotools und macht dort eine Ausbildung um direkt an der Materie zu lernen, vor allem solltet ihr Spaß an der Sache haben und euch absolut reinhängen.

 

Comments are closed.

News

Pooch Videochat Zusammenfassung veröffentlicht am: 14. April 2012 um 21:57

0

Nachdem Pooch oder Ken Van Druten, wie er mit richtigem Namen heißt, heute im LPUnderground Videochat zu Gast war hier eine kleine Zusammenfassung für euch.

– Er arbeitet seit 6 Jahren für Linkin Park
– Die Proben für die kommende Tour werden 3 Wochen vor der eigentlichen Tour starten
– wird auch während der US Tour für LP arbeiten
– weiß nicht, wo Linkin Park im Sommer und Herbst touren werden
– hat noch keinen der neuen Songs gehört
– die Hauptproben für nächste Tour werden wohl erst NACH der Europatour sein
– hat Limp Bizkit gemixt, als er vom Linkin Park Management gehört wurde und diese ihn für die Linkin Park Shows engagiert haben
– wird in Pooch’s Corner seinem Soundtechnik Blog regelmäßig Blogs veröffentlichen (etwa alle 1-2 Monate)
– hat mit Van Halen gearbeitet, hat Linkin Park aber vorgezogen und wird deshalb im Sommer nicht für Van Halen arbeiten
– ist verheiratet, hat einen Hund (Boxer namens Penny), aber keine Kinder, jedoch eine Menge Nichten und Neffen
– hat am Berkley College of Music E-Bass studiert
– Lieblings Waves Plugin ist C6
– Die A Thousand Suns Songs sind live am schwersten zu mixen
– mixt am liebsten Hybrid Theory und Meteora Songs
– Robot Boy wurde zwar bei den Proben gespielt, er hat es dort auch gemixt, wartet aber noch darauf, bis der Song live gespielt wird
– hat eine spezielle Verbindung mit Chester, da er bei Dead By Sunrise der FOH Engineer und Production Manager war
– Brad trägt die großen Kopfhörer um sein Gehör zu schützen, da er ein sehr sensibles Gehört hat
– die In-Ears, die die Bandmitglieder tragen sind quasi ein Monitor für sie, also bestimmte Instrumente die sie hören müssen für ihren Part
– jedes DSP ist für Pooch etwas besonderes
– am liebsten sind Pooch große Fußballstadien wenn es um Konzertvenues geht
– für ihn sind Linkin Park nach 6 Jahren nicht langeweilig geworden, da jede Show anders ist
– Brad nutzt Randall PreAmps, mit denen er seinen Gitarrensound umschaltet, was allerdings von seinem Gitarrentechniker erledigt wird
– Pooch hat Schallplatten von Everclear, Slash, Kid Rock und anderen an seiner Wand hängen
– er mag es nicht wirklich in Sporthallen zu spielen oder geschlossenen Stadien, die dafür designt sind lauter zu werden, wenn wenige Leute ihr Team anfeuern. Das macht es schwer eine Rockshow zu mixen
– liebt Israel, bei seinem Pausentag während der letzten LP Tour war er in Jerusalem zum Sightseeing
– Seine liebsten E-Bässe sind ältere
– kennt keine perfekten Bands, hat aber seine Favoriten wie Slash und Linkin Park, wegen denen er schon so manches Jobangebot ausgeschlagen hat um mit ihnen zu Touren
– das erste Konzert auf dem er in seinem Leben war, war eines von „The Beach Boys“
– würde er heute nicht mit Musik arbeiten wäre er vermutlich ein Arzt geworden, so wollte es zumindest sein Vater
– der größte Fehler der ihm jemals als Soundtechniker unterlaufen ist, war, dass er ein Plugin in seine Konsole geladen hat und der gesamte Sound auf der Show deshalb aus versehen für 15 Sekunden abgeschaltet war
– er ist 42 und mag Justin Bieber nicht wirklich
– denkt, dass Linkin park Ende 2012 oder 2013 im Frühjahr wieder Japan Touren wird
– Pro Song bei einer Show nutzt er meist eine Cue in seiner Soundkonsole, das maximum was er bisher hatte waren 3 Cues
– liebt System Of A Down und es macht spaß mit ihnen zu arbeiten, sollte letzten Sommer mit ihnen touren, war aber stattdessen mit Linkin Park unterwegs
– mag es, wenn Fans nach Shows am FOH vorbei kommen um Hallo zu sagen oder einfach nur mit ihm zu quatschen
– würde es für eine coole Idee halten, wenn Linkin Park zusammen mit System Of A Down touren würden
– mag 30 Seconds To Mars nicht, liebt hingegen Muse
– die Foo Fighers und My Chemical Romance wären mit Linkin Park und System Of A Down Teil seines idealen Line-Ups für eine Tour
– der Spitzname Pooch entwickelte sich aus dem Namen Big Dog dem Mötley Crüe ihm gaben, während er für sie arbeitete
– wenn er auf Tour ist arbeitet er im Schnitt 16 Stunden
– manchmal kriegt er die Setlists für eine Show erst 5 Minuten vor Beginn der Show
– liebt Rammstein und mag die Linkin Park version von Rolling In The Deep, obwohl er kein wirklicher Adele Fan ist
– vermutlich wird Burn It Down der einzige Song sein, der auf der kommenden Europa Tour gespielt wird
– bevorzugt einen Mac gegenüber einem PC
– wenn ihr Soundtechniker werden wollt, bewerbt euch bei einem Club in eurer Nähe und lernt langsam wie man mix (learning by doing) oder bewerbt euch bei einer Firme für Audiotools und macht dort eine Ausbildung um direkt an der Materie zu lernen, vor allem solltet ihr Spaß an der Sache haben und euch absolut reinhängen.

 

Comments are closed.