lpu16
southside_hurricane
lpa_banner_bc
lpu16 southside_hurricane lpa_banner_bc

News

Rolling Stone Chat Zusammenfassung veröffentlicht am: 3. Mai 2012 um 1:25

0

Mike Shinoda und Mike Einziger (Incubus) waren heute im Rolling Stone Videochat mit Fans. Hier nun die Zusammenfassung des gesamten Chats für euch:

  • Mike Shinoda führte den Chat von Zuhause
  • Mike Einziger führte den Chat aus dem Studio
  • Mike Einzigers Lieblingssong von Linkin Park ist Wretches & Kings
  • Mike Shinodas Lieblingssong von Incubus ist Megalomaniac
  • Mike sagte, er würde seit er 16 ist am Aufbau einer Soundbibliothek arbeiten und das Teile der Drums aus Wretches & Kings z.B. von einer Roland TR-808 Maschine kommen.
  • Shinoda sprach auch über die Zeit im Haus eines Freundes, zu der dort ständig das Incubus Album Fungus Amongus lief.
  • Einziger sprach daraufhin davon, wie die Fortschritte bei der Produktion jenes Albums vor allem mit Demos, die bis ins Jahr 1993 zurückdatiert werden können, zusammenhingen.
  • 1993 war Mike noch damit beschäftigt Rapdemos auf 4-Track Kassetten aufzunehmen.
  • Incubus arbeiteten mit Paul Pontius, einem A&R Executive und haben einiges an Arbeit für das Label Immortal geleistet.
  • Im Bezug auf Paul hat auch Mike eine Geschichte auf Lager. So schickten er und Mark Wakefield ihm damals eine 4-Track Demo und Pontius rief sofort zurück. Er fragte die beiden, wo sie denn die Demo aufgenommen hätten und war geschockt, als sie mit „Zuhause“ antworteten und drängte sie daraufhin dazu, dass sie doch bitte eine Band starten sollten. Laut Mikes Aussage trieb dies die Idee Linkin Park zu gründen um ein entscheidendes Stück nach vorn.
  • Einziger liebt A Thousand Suns
  • Shinoda spricht über LIVING THINGS und wie sie dabei naturgemäß experimentieren wollten und sich außerdem zunehmend bei dem, was sie tun, verbessern wollen.
  • Sie sprachen auch über das Videospiel Halo. So sollen Incubus recht gut in dem Spiel sein, beide Bands haben es aber eine ganze Weile nicht gespielt.
  • Linkin Park werden vermutlich nur 1-2 Songs vom neuen Album während der kommenden Sommertour in Europa spielen. Auf der US Tour wollen sie allerdings ein gutes Stück der neuen Platte spielen.
  • Fort Minor ist nicht tot, Mike konzentriert sich halt einfach auf andere Sachen.
  • Mike bündelt viel seiner Fort Minor Energie in aktuellen Linkin Park Sachen und erwähnt als Beispiele Wretches & Kings sowie das neue Album LIVING THINGS.
  • LIVING THINGS wird außerdem rapzentrierter sein, wenn ihr also Fort Minor mögt wird euch LIVING THINGS höchstwahrscheinlich auch gefallen.
  • Joe Hahn ist wie ein Narkoleptiker und schläft andauernd in sämtlichen Situationen ein. Er schläft sogar während den allwöchentlichen Montagsmeetings der Band ein, bei denen die Band den Fortschritt der Aufnahmen zum neuen Album bespricht.
  • Mike Shinoda hat aktuell keine Kunstausstellung geplant.
  • Mike Shinoda steckt momentan seine gesamte Aufmerksamkeit in LIVING THINGS und sie arbeiten pausenlos auf die Veröffentlichung davon hin.
  • Mike Shinoda mag Dubstep, hat sich aber noch nicht wirklich tief damit damit befasst. Er mag unter anderem Skrillex, Datrsik, HavocNDeed und Nero.
  • In den ersten Monaten, in denen sie LIVING THINGS geschrieben haben versuchte ihr Management ihnen zu helfen, indem sie Electronic Produzenten und Beatproduzenten vorschlugen. Mike dachte lediglich, dass Hip-Hop Gruppen und andere kollaborierende Künstler davon profitieren würden, während Linkin Park besser funktioniert, wenn sie ihre eigene Musik kreieren um diese Songs dann ein zweites mal zu nehmen und sie von diesem Punkt aus komplett neu zu überarbeiten. Mike wollte außerdem nicht, dass es sich so anfühlt, als wenn sie auf den „Electronic Bandwagon“ aufspringen würden und wollte nicht wirklich dazu aufschließen.
  • Erwartet Electronic, Industrial, Dubstep und HipHop Remixe von der LIVING THINGS Preoderinitiative, bei der ihr „jeden Monat“ einen Remix bekommen sollt. Das soll laufen, bis sie keine Remixe mehr übrig haben, was vermutlich Anfang nächstes Jahr sein wird.
  • Mike Shinoda witzelt rum, dass Mike Einziger einen Metal Remix von einem ihrer Songs machen solle.
  • Mike spricht über das LPAssociation T-Shirt „Try The Ketchup“und wie es ein Meme in der LP Fangemeinschaft wurde.
  • Geschichte #1 Mike Shinoda spricht über ein Malheur auf der Bühne; Sie wechseln die Setlists und machen ständig veränderungen am Set, er spricht über eine Show, bei der sie den ersten Teil des Sets mit One Step Closer beendeten, In The End war direkt davor. Mike war bei den Fans am Wellenbrecher und versuchte das Energieniveau für die nächsten paar Songs nochmals anzuheben. Dann schaute er sich um und der Rest der Band war „einfach weg!“. Es war eigentlich Zeit für die Zugabe, als Mike die Bühne verließ nachdem er die Menge angefeuert hatte, die ganze Band lachte ihn für die Aktion aus und er fühlte sich wie ein Arschloch.
  • Geschichte #2 Mike ging in Japan in eine bar, die in einer Seitenstraße war, drinnen fand er heraus, dass sie kleine Biere anboten. Mike trank so viel, dass er das Bewusstsein verlor, weil er das Gefühl dafür verlor, wie viel er getrunken hatte. Er wachte auf und Dave oder Joe sagten ihm, dass sie zu gehen hätten und alle verließen die Bar, Mike realisierte dann aber, dass er eigentlich allein war. Er setzt sich auf die Bordsteinkante, wartet und wartet. Die nächste Sache an die er sich erinnern kann ist, dass er morgens um 5 vom Besitzer der Bar geweckt wird. Er hat wirklich die ganze Nacht damit verbracht in der Seitenstraße zu schlafen! Die Band hat ihn auch nur ausversehn dort „vergessen“, da das Taxi, dass sie abholte, Mike verdeckte, sodass sie dachten er hätte bereits an Taxi genommen.
  • Phoenix ist gut darin Gitarren zu zerstören, während Brad sehr vorsichtig damit ist. Er verweist auf eine Situation in der Brad versuchte bei einer Show eine Gitarre zu zerschlagen daran aber sang und klanglos scheiterte, also riss ihm Chester die Gitarre aus der Hand und vollendete sein Werk.
  • Mike spricht übr Dave Grohl und wie dieser vor ein paar Jahren erzählte, dass er die Band und ihre Liveshow nicht mag. Mike erwähnte, dass Grohl einem Irrtum unterlag, da jener dachte, dass Linkin Park viel mit Backing Tracks und Vocal Tracks bei ihren Live Shows arbeiten würden, was die Band nach Mikes Aussage jedoch nie getan hat und nannte dieses Vorurteil einfach nur „bullshit“.
  • Mike schafft außerdem das Gerücht aus der Welt, Chester hätte eine Stimmband OP gehabt. Dies entspricht absolut nicht der Wahrheit.
  • Der Chat endete, weil Mike gehen musste, da ein Freund auf ihn wartete.

Thanks @LPAssociation for the Summary

Verfasse einen Kommentar