"thank you LP Underground members for a great day yesterday at the 10th #LPUSummit in Darien Center, NY" i.instagram.com/p/sBMr53C4dp/

Vor etwa 8 Stunden von BlackChester.des Twitter via iOS

Phoenix Farrell

Geburtsname: David Michael Farrell
Geburtsort: Plymouth, MA, USA
Geburtsdatum: 08.02.1977
Spitzname: Phoenix/Dave/PhiPhi/Feenux
Familienstand: seit 28.12.2002 mit Linsey Braeunig verheiratet
Kinder:

  • Regan (29.03.2007)
  • Brooklyn (ende Dezember 2008)
  • Cheyenne (13.10.2011)

Twitter: @phoenixlp
Instagram: phoenixlp

Bands (aktiv):

  • Linkin Park (seit 2000)

Bands (ehemalige):

  • Tasty Snax (ca. 1995-The Snax)
  • The Snax (Tasty Snax -2001)
  • Xero (1997-1998)

Bereits in jungen Jahren lernte David Michael Farrell, so Phoenix’ bürgerlicher Name, verschiedene Instrumente zu spielen, darunter Cello, Violine und Gitarre. Das Gitarre spielen brachte ihm seine Mutter bei und nach eigener Aussage inspirierte ihn auch sein Bruder dazu. Zum Bass spielen kam der am 08.02.1977 in Plymouth, Massachusetts geborene Dave erst, also er in die Band Tasty Snax einstieg, die dringend einen Bassisten benötigten, also stieg er von der E-Gitarre auf den E-Bass um.

Schon mit 5 Jahren zog er zusammen mit seiner Familie von Plymouth, MA nach Mission Viego in Kalifornien, wo er auch zur Schule ging. Im Laufe seiner High School Laufbahn schloß er sich dann auch seiner ersten Band, den Tasty Snax an, in der er zusammen mit seinem Schulfreund Mark Fiore spielt, welcher heute der persönliche Videographer von Linkin Park ist. Nach seinem High School Abschluss wechselt er auf die UCLA, um Philosophie zu studieren. Durch Zufall teilte er sich durt mit dem damaligen Xero Gitarristen Brad Delson ein Zimmer. Über Brad stieß Phoenix also schließlich zur Band Xero und nahm mit ihnen auch ihr Demotape auf. Während die Band sich jedoch in Hybrid Theory umbenannte und die gleichnamige Demoscheibe aufnahmen, verließ er die Band, um mit seiner alten Band, den Tasty Snax oder nur The Snax, wie sie sich inzwischen nannten, zu touren, und wurde für geraume Zeit durch einen Freund der Band, Kyle Christener ersetzt. Während der Aufnahmen für das erste Linkin Park Album spielte Brad die Bassspuren ein.

Nach Abschluss der Tour mit den Snax beendete Phoenix sein Studium und stieß kurz nach dem One Step Closer Videoshoot wieder zu Linkin Park und ersetzte dort Scott Koziol, welcher seit geraume Zeit als Ersatzbassist bei Linkin Park war, wurde jedoch nie fest eingestellt, um Phoenix die Chance auf eine Rückkehr zu geben. Die Abwesenheit während der Aufnahmen zur Hybrid Theory EP sowie dem ersten Album Hybrid Theory ist übrigens auch die Erklärung warum Phoenix weder auf den beiden CDs namentlich genannt wird, noch in den Promofotos von damals auftaucht. Seit seiner Rückkehr hat er die Band aber nicht erneut verlassen.

Sein Spitzname, Phoenix, hat Dave von seinen zwei Tattoos auf dem Rücken, zwei Phönixen. Außerdem wird ihm nachgesagt, dass er sehr wandelbar ist, was eine weitere Erklärung für den Spitznamen ist.  Auf Grund seiner roten Haare wird er häufig gefragt, ob er nicht irischer Herkunft sei. Darauf antwortete er vor einiger Zeit, dass er es nicht genau sagen könne, er wisse aber, dass er schottische und irische Vorfahren habe, außerdem sei seine Großmutter Französin.

„Okay. Mein Bart ist rot, weil der eine Teil meiner Familie aus Irland stammt; das Gesicht ist schottisch und meine Augen strahlen angeblich wie die von Oma. Die war Französin.“

In seiner Freizeit spielt oder schaut er gern Fußball, da er auf der UCLA seine Leidenschaft für den Sport entdeckte und er selbst für die UCLA spielte, seine Lieblingsmannschaft ist Manchester United, außerdem spielt er leidenschaftlich gern Golf. Wenn er grad wenig zu tun hat, ist er außerdem häufiger auf dem Mikroblogdienst Twitter anzutreffen, auf dem er sich schon häufiger den ein oder anderen Spaß erlaubt hat. Wenn es um Musik geht hört er leidenschaftlich gern Weezer, The Roots, Deftones, The Beatles oder sogar Bob Marley.