rip_chester_bennington
rip_chester_bennington

News

Mike Shinoda zu Gast bei Zane Lowe veröffentlicht am: 24. Mai 2018 um 19:02

0

Mike Shinoda war im Zuge der Veröffentlichung von “Running from my Shadow” (feat. grandson) zu Besuch bei Zane Lowes Radiosendung bei Beats 1 von Apple Music!
Die beiden haben eine ganze Stunde über alles mögliche gequatscht und hier könnt ihr eine kleine Zusammenfassung lesen:

– Mike hatte Running From My Shadow noch nicht ganz beendet und wusste nicht wie er den Song abschließen sollte, also kontaktierte er grandson, von dem er total begeistert war und dessen Energie er liebt, und holte ihn mit ins Boot. Lustigerweise stellte sich heraus, dass sie in LA nur 15 Minuten auseinander wohnen!
– Jedes Mal wenn Mike einen Song beendet, so sagt er, sind die Songs ziemlich genau zu 50% fertig. Die restlichen 50% sind die Erfahrungen der Hörer, wenn die Platte veröffentlicht wurde! Außerdem hat er ein großes Interesse an den sozialen Medien, Treffen mit den Fans und daran Meet & Greets zu machen!
– Nach den aktuellen Ereignissen sind Fans für Mike mehr als nur Fans. Er spricht ein wenig über die Tribute für Chester und die großartigen Dinge die Fans gemacht haben. Dazu gibt Zane einen Rat:”Es ist super fürsorglich zu sein, aber manchmal muss man Fürsorge für seine Fürsorglichkeit zeigen!”
– Mike spricht über den Auftritt zusammen mit Paul McCartney und Jay-Z bei den Grammys und wie Phoenix angst davor hatte von Paul ersetzt zu werden. Außerdem spricht Mike von den Unbehaglichkeiten zwischen Menschen und wie es ist wenn Künstler sich treffen.
– Nachdem Chester von uns gegangen ist, blieb Mike viel Zuhause. Tauchte tief in Musik und das Malen ab um seine Ängste zu überkommen und fing an Dinge zu machen, die er sehr mochte, die für ihn und auch die Fans eine therapeutische Wirkung haben sollten.
– Mike mag es sehr, dass er Track für Track veröffentlichen kann und obwohl schon 7 Songs veröffentlicht sind, bleibt noch viel auf Post Traumatic zu entdecken und zu erzählen!
– Laut Mike ist blackbear (mit dem er About You veröffentlicht hat) ein großartiger und unverbesserlicher Troll. Noch viel schlimmer als er, also Trollnoda, selbst. Außerdem spricht er über die unvergessliche Aufnahmesession für Sorry For Now mit Chester und blackbear. Im Anschluss erzählt er noch etwas über About You.
– Zane fragt wie Mike er über seine Karriere denkt, während Papercut läuft, welches der erste Song auf Hybrid Theory war. Mike schwelgt in Erinnerungen und sagt, dass die Band einfach ein Haufen Freunde waren, die zusammen Musik gemacht haben und er spricht über sein Leben zu der Zeit und dass sie die bestmögliche Musik machen wollten, die sie konnten, obwohl sie nur sehr wenig Geld zur Verfügung hatten.
– Zane ist so gehypt von Papercut, dass er einfach anfängt zu singen und einen riesigen Spaß im Studio hat! Er sagt zudem, dass der Song einfach die besten Stücke von Linkin Park in einem Song hat!
– Leute kommen eher zufällig zum Musik machen, so Mike. Einige machen es für Mädels, andere fürs Geld, was total in Ordnung ist. Für Mike ist Musik jedoch eine Art Meditation. Er nimmt, was er denkt und fühlt und packt das Ganze in einen Song, das zählt für ihn mehr als alles andere.
– Musik und Kunst ist Teil von Mikes DNA und erzählt, dass das Gleiche für den Rest der Band gilt. Menschen werden nicht an Mike denken ohne an Linkin Park zu denken. Mike spricht zudem ein wenig über Künstler im Allgemeinen, reflektiert seinen Erfolg und definiert Erfolg für sich. Dabei erwähnt er, dass sie damals mehr Platten als Britney Spears verkauft haben und er war einfach geschockt, da er damit niemals gerechnet hätte.
– Mike spricht über Depressionen und all die anderen Künstler, die deshalb ums Leben gekommen sind. Er lobt die Fanbase für den Umgang mit Mentaler Gesundheit, während er darüber spricht. Vor allem sei ihm positiv aufgefallen, wie sich die Linkin Park Fans bspw. um die Avicii Fanbase nach dessen plötzlichen Tod gekümmert haben.
– Für Mike zählt es sehr, wie man Menschen behandelt. Er spricht über Emotionen und über das Stigma, dass Menschen davon abhält mehr darüber zu sprechen. Außerdem spricht er über den nötigen Respekt gegenüber anderen Kulturen und seinen Erfahrungen, die er in Asien gemacht hat.
– Erst kürzlich hat Mike mit Joe und über ihre Aktivitäten gesprochen, wie sie aktiv sein können. Und vergleicht diese mit ihrem langsamen Weg weiter zu machen. Zum Ende der Sendung gibt es von ihm außerdem noch ein Shout Out an Talinda, die Witwe von Chester, die mit ihrem Projekt 320Change großartige Arbeit leistet.

Post Traumatic erscheint am 15. Juni

Die ganze Sendung könnt ihr euch im O-Ton nochmal unten anschauen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BjKEl11tyzg

Comments are closed.